Ayurveda- und Yogapraxis 

Aktuelles

 

Sommerzeit – Pitta-Zeit

Feuchte, warme Hitze lässt das Pitta-Dosha, das Feuerelement im Körper, in der Sommerzeit ansteigen. Das Verdauungsfeuer geht auf Sparflamme und die Temperatur unter der Haut steigt, was sich durch Schweißbildung zeigt. Von der Ernährung ist in dieser Zeit scharfes, salziges und sehr intensiv gewürztes Essen zu meiden. Die Kühlung des Körpers steht im Vordergrund.

Die Geschmacksrichtungen süß, bitter und herb sind in dieser Zeit besonders zu empfehlen. In dieser Zeit sollte viel frisches süßes Obst und Gemüse sowie Rohkost, Salat, Vollkorngericht und Milchprodukte gegessen werden. Auch sollte man keine Nahrung zu sich zu nehmen, die zuviel Säure in sich hat oder den Säuregehalt im Körper erhöht. Als Ausnahme gelten hier, Limonen, Zitronensaft und reife Orangen. Die verschiedenen Zitronensäuren helfen, den Säurehaushalt im Körper zu regulieren.

Die Sommerwärme beeinflusst Agni – das Verdauungsfeuer. Im Magen und im Körperinneren vermindert sich das Feuer. Es sollten keine eisgekühlten Getränke zu sich genommen werden, da sie das ohnehin schon schwache Verdauungsfeuer noch mehr reduzieren würden. Zimmertemperierte oder warme Getränke, wie z.B. Pfefferminztee sind am besten.

Joghurt regt das Verdauungsfeuer an und übt einen kühlenden Einfluss auf den ganzen Körper aus. Frische Kräuter wie Koriander, Minze, Dill, Basilikum wirken kühlend und Gewürze wie Kardamom, Zimt, Fenchel regen Agni, das Verdauungsfeuer an.

Besonders die kühlende Eigenschaft der Minze kann in der Sommerküche vielfältig genutzt werden z.B. kühlender Minztee mit Apfelsaft oder auch in Frucht- oder anderen Salaten.

 

Rezepte für die Sommerküche

Gewürzlassi

Gewürze die Agni anregen aber das Pitta nicht erhöhen sind ideal z.B. gerösteter und gemahlener Kreuzkümmel, Koriander, Fenchel, Safran, Kardamom, Zimt und frischer Ingwer. Zusätzlich können Sie Ihr Lassi auch mit kühlender, frisch gehakter Minze oder Korianderblättern bestreuen.

Zubereitung Grundrezept:
500 g Biojoghurt
500 ml Wasser
50-100 g Rohrzucker od. Ahornsirup
2-3 TL Gewürze Ihrer Wahl
alle in einem Mixer pürieren und mit frischer Minze oder Koriander dekorieren

Damit das Verdauungsfeuer nicht zusätzlich belastet wird, sollten Sie Lassi niemals eisgekühlt, sondern auf Zimmertemperatur trinken.

 

Erfrischende Ingwer-Limonade

Diese Limonade ist dem Ginger Ale nachempfunden und schmeckt einfach köstlich.

Zutaten:
3 Limonen,
1 EL Vanillezucker,
2 EL brauner Zucker aus Zuckerrohr,
2-3 TL Bio-Himbeerensirup oder Erdbeer- oder Johannisbeerensirup,
2- 3 TL frischer Ingwer fein gehackt,
1 TL Rosenwasser,
600 ml Mineralwasser und 3 EL Eiswürfel,
4 Minzeblätter oder Zitronenmelisse.

Die Limonen auspressen und mit dem Zucker (inkl. Vanillezucker) und Ingwer in einer Schüssel vermengen. Dann vorsichtig „Stilles“ Mineralwasser zugeben, da durch den Zucker das Mineralwasser schnell überschäumt. Zum Schluss zur Kreation der schönen Farbe den Sirup vorsichtig einrühren und mit einem Minzeblatt garnieren.